Archiv 2011

Sehr geehrte Frau Meyer-Zietz,

leider komme ich erst jetzt dazu Ihre Mail zu beantworten.

Dem Hund geht es ausgezeichnet. Inzwischen ist sie auch schon sterilisiert.

Folgt auch zwischenzeitlich hervorragend, Halsband wird bei längeren Bergtouren noch angelegt, Leine ist nicht mehr erforderlich.

Insgesamt ist die junge Dame nach wie vor sehr temperamentvoll und selbstbewußt.
Stur in manchen Dingen, wie es sich für einen Jagdhund gehört, aber abends dann eigentlich doch lieber ein Schmusehund, welcher immer wieder mit allen Mitteln probiert einen warmen Schoß zu ergattern um dann tief und fest zu schlafen.

Dem Namen Priencessa trägt sie auch zu recht, da sie sich ihrem Namen entsprechend auch benimmt.

Auch hat die Hündin die Gabe alle Herzen im Sturm zu erobern und man kann ihr auch nicht allzulange böse sein, wenn sie mal wieder Schuhe, Mobiliar oder anderes zerlegt, oder aber wie ein Neger zurückkommt, wenn sie mal wieder ein Sumpfloch gefunden oder eine Wiese umgegraben hat......

Sie arrangiert sich mit dem Wolfsspitz, welcher 6 Jahre alt ist, auch sehr gut. Wenn die beiden miteinander spielen geht es richtig rund aber es wird niemals agressiv.

Auf jeden Fall möchte sie niemand hier missen.

Anbei noch einige Fotos.